Initiative zur Erhaltung der Soziologie in Schleswig-Holstein

 

-> Unterzeichnung
-> UnterzeichnerInnen
-> Informationen
-> InitiatorInnen

 

Mail an die IESSH:
Soziologie
@Stach-Kiel.de

 

Support:
Netzmacherei.de
&
TNG
The Net Generation

 

Initiatorin und Initatoren
der
Initiative zur Erhaltung der Soziologie in Schleswig Holstein

Jens Gehrmann, M. A.
Jens.Gehrmann@criticon-line.de

“Durch die weltweite Liberalisierung von Märkten und im Zuge weitreichender Fortschritte in der Kommunikationstechnologie erleben wir derzeit eine Phase starken gesellschaftlichen Wandels. Genau in dieser Zeit ein wissenschaftliches Forschungs- und Lehrinstitut schließen zu wollen, welches sich im Sinne einer Zukunftsorientierung mit den Folgen dieser Prozesse fachlich auseinandersetzt, ist nicht nur widersinnig, sondern auch dumm.”

 
Anouchka Jann, M.A.

“Als Absolventin des Soziologie- Hauptfachstudiengangs in Kiel bin ich ganz entschieden gegen eine solche “Verstümmelung” des Studiengangs. Sie ist meines Erachtens Ausdruck einer Dekadenz und Ignoranz wider besseren Wissens in der Bildungspolitik, wie sie für Deutschland allerorts festzustellen ist. Bis dann ein Bundeskanzler feststellt: Wir haben versäumt, Soziologen auszubilden.
Aber wer lernt schon aus der Geschichte?”

 
Ralf Spickermann, M.A.
RalfSpickermann@gmx .net

“Angesichts einer sozialen Entwicklung, in der die Probleme der Gesellschaft immer deutlicher zu Tage treten und zu immer größeren Spannungen führen, und angesichts einer Politik, die unter Beweis stellt, dass auf der Grundlage von eindimensionalen Erklärungen und finanzmathematischen Modellen keine Lösungen zu diesen Problemen entwickelt werden können, ist es fatal, die Soziologie als wissenschaftliche Disziplin abschaffen zu wollen. Denn auf der Grundlage soziologischer Erklärungen können adäquate Lösungen gefunden werden. Die Degradierung (und die mit Sicherheit folgende Auflösung) des Institutes bedeutet das Wegbrechen des soziologischen Netzwerkes, was die Zerstörung der Arbeitsgrundlagen dieser Profession in Schleswig-Holstein bedeutet.
Um das Eintreten dieser Situation zu verhindern entstand die Idee zu dieser Initiative.”

 
Bert M. Stach, M.A.
Bert@Stach-Kiel.de

“Menschenleere Gegenden können getrost auf irgendeine Form der Gesellschaftsforschung verzichten. Schleswig-Holstein ist noch nicht soweit und wird es auch nie werden!”

Unterzeichnung | UnterzeichnerInnen | Informationen | InitiatorInnen
Impressum